GSB 7.1 Standardlösung

Verabschiedung Forschungsdirektor • 12.03.2018Dr. Jürgen Dorbritz im Ruhestand

Nach 26-jähriger Tätigkeit am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) ist Forschungsdirektor Dr. Jürgen Dorbritz nach Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand verabschiedet worden. In einer kleinen Feierstunde dankte ihm Direktor Prof. Dr. Norbert F. Schneider für sein langjähriges Wirken und seine Verdienste um das Institut.

Verabschiedung Dr. Jürgen Dorbritz

Jürgen Dorbritz studierte Soziologie an der Berliner Humboldt-Universität und schloss das Studium im Jahr 1980 mit dem Diplom ab. Seine Dissertation zum Thema „Geburtenfördernde Bevölkerungspolitik und die Wirkungsweise der sozial- und bevölkerungspolitischen Maßnahmen in der DDR seit 1970“ reichte er 1988 an der Berliner Akademie der Wissenschaften ein, wo er anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter wirkte. In seine Berliner Zeit fiel auch die Gründung des Instituts für Angewandte Demographie (IFAD), an der Dr. Jürgen Dorbritz maßgeblich beteiligt war. Im Juni 1992 wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, wurde 2007 zum Forschungsdirektor ernannt und gehörte seit 2009 der Institutsleitung an.

In weit über 70 Publikationen beschäftigte er sich mit dem Thema Fertilität, familiale Lebensformen oder Kinderlosigkeit. Sein differenziertes Wissen über die Bevölkerungsentwicklung Ostdeutschlands brachte er nicht nur in wissenschaftlichen Veröffentlichungen ein, sondern auch in verschiedene Exper­tengremien wie beispielsweise der Enquêtekommission des sächsischen Landtags oder dem wissen­schaftlichen Beirat am Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Darüber hinaus engagierte er sich über viele Jahre hinweg in wissenschaftlichen Vereinigungen und war über mehrere Jahre als Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Demographie tätig.

Am 28. Februar 2018 wurde Dr. Jürgen Dorbritz im Kreise seiner Kolleginnen und Kollegen vom Direktor des BiB, Prof. Dr. Norbert F. Schneider, und dem Vorsitzenden des örtlichen Personalrats, Robert Naderi, offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Neben seiner Urkunde erhielt der bekennende Fußballfan unter anderem eine umfangreiche FC Bayern-Chronik mit den besten Wünschen für den (Un-)Ruhestand überreicht. Um den Übergang in den neuen Lebensabschnitt nicht abrupt zu vollziehen, wird Dr. Jürgen Dorbritz noch bis Ende des Jahres eine historisch-demografische Publikation mit dem Titel „Bevölkerungsgeschichte Berlins von 1815 bis 1939“ abschließen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK