GSB 7.1 Standardlösung

Tagung des Wissenschaftlichen Beirats in Berlin • 19.11.2018Neues Forschungsprojekt zur kulturellen Vielfalt in der Bundesverwaltung

Am 7. November 2018 tagte der Wissenschaftliche Beirat des Projektes „Kulturelle Diversität und Chancengleichheit in der Bundesverwaltung“ zum dritten Mal. Daran nahm auch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, teil. Das Projekt wird in Zusammenarbeit zwischen der Integrationsbeauftragten und dem Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung durchgeführt.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung zum Projekt „ Kulturelle Diversität und Chancengleichheit in der Bundesverwaltung“ Treffen Kulturelle Diversität in der Bundesverwaltung Wissenschaft und Politik im Dialog (von links nach rechts): Institutsdirektor des BiB Prof. Dr. Norbert F. Schneider, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Prof. Dr. Barbara Sieben, Prof. Dr. Karen Schönwälder, Prof. Dr. Rainer Leenen. Quelle: BiB

Das Vorhaben dient der Umsetzung des im aktuellen Koalitionsvertrag bekräftigten Ziels der interkulturellen Öffnung der Bundesverwaltung.

Empirische Studien zur kulturellen Diversität in der öffentlichen Verwaltung und den Auswirkungen des Diversitätsmanagements sind in Deutschland nach wie vor äußerst selten. Vor diesem Hintergrund ist es Ziel des Projekts, durch eine Beschäftigtenbefragung in den Behörden der Bundesverwaltung erstmals umfassende Informationen über die kulturelle Diversität in der Bundesverwaltung in Deutschland zu erfassen.

Untersucht werden zum Beispiel die Berufsverläufe, die Berufszufriedenheit von Beschäftigten mit und ohne Migrationshintergrund in der Bundesverwaltung sowie Einstellungen der Belegschaft zum Thema Chancengleichheit und Vielfalt.

Letztlich sollen die Ergebnisse eine wichtige Grundlage liefern, um Handlungsoptionen zur Erreichung des Ziels der Erhöhung des Anteils von Menschen mit Migrationshintergrund in der öffentlichen Verwaltung und eines produktiven Umgangs mit kultureller Diversität entwickeln zu können.

Wissenschaftliche Projektbegleitung

Das Projekt wird durch einen Wissenschaftlichen Beirat mit Prof. Dr. Barbara Sieben (Universität der Bundeswehr Hamburg), Prof. Dr. Karen Schönwälder (Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften, Göttingen) und Prof. Dr. Rainer Leenen (Fachhochschule Köln) von Beginn an intensiv begleitet.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK