GSB 7.1 Standardlösung

Generations and Gender Programme

Inhalt und Ziele

Das Generations and Gender Programme (GGP) ist ein sozialwissenschaftliches Infrastrukturprogramm zur Bereitstellung international vergleichbarer Daten zu Familie und Demografie. Inhaltliche Schwerpunkte des GGP bilden die Beziehungen zwischen Eltern und Kindern (Generations) sowie die Beziehungen zwischen Partnern (Gender). Das GGP wurde 2001 unter der Schirmherrschaft der United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) gegründet. Ihm gehören derzeit mehr als 30 Partnerländer und Institutionen an.

Kern des Programms sind die Generation and Gender Surveys (GGS): Diese Studien werden von den GGP-Partnern anhand eines einheitlichen, in die Landessprache übersetzten Fragebogens selbst erhoben. Der GGS ist eine Panelstudie, das heißt die einmal befragten Teilnehmer werden im Abstand von jeweils drei Jahren wiederbefragt, um so Veränderungen in ihrem Lebensverlauf zu beobachten. Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung ist Partner im GGP und verantwortlich für die Erhebungen des GGS in Deutschland.

Der erste GGS in Deutschland wurde 2005 erhoben. Im Jahr 2006 folgte eine Erhebung unter der in Deutschland lebenden türkischen Bevölkerung. Jeweils drei Jahre später (2008/2009 beziehungsweise 2009/2010) wurden zweite Erhebungswellen durchgeführt und die Teilnehmer wiederbefragt. Ab 2020 sind weitere GGS-Erhebungen mit einer neu gezogenen Stichprobe in Planung. Dazu führt das BiB aktuell methodische Vorstudien durch.

Die GGP-Daten werden für wissenschaftliche Zwecke von der Population Activity Unit zur Verfügung gestellt.

Daten und Methoden

In Deutschland wurden bislang vier Erhebungen des Generation and Gender Survey (GGS) durchgeführt:

  • 2005: Erstbefragung der Bevölkerung im Alter von 18 bis 79 Jahren (Hauptbefragung) mit etwa 10.000 Befragten
  • 2006: Erstbefragung der in Deutschland lebenden türkischen Staatsbürger im Alter von 18 bis 79 Jahren mit etwa 4.000 Befragten
  • 2008/2009: Wiederholungsbefragung der Bevölkerung (Hauptbefragung) mit 3.226 Befragten
  • 2009/2010: Wiederholungsbefragung der türkischen Staatsbürger mit 997 Befragten

Die Befragungen wurden von TNS Infratest Sozialforschung durchgeführt.

Laufzeit

Seit 2001

Projektpartner

Die Koordination des GGP erfolgt durch das Nederlands Interdisciplinair Demografisch Instituut (NIDI) in Den Haag, Niederlande.

An der konzeptionellen Entwicklung des GGP waren und sind neben dem BiB verschiedene Forschungseinrichtungen beteiligt. Diese bilden das GGP Consortium.

Für die Durchführung einer GGS-Erhebung in einem Land ist jeweils eine Partnerorganisation in diesem Land verantwortlich. Die Institutionen, die GGS-Erhebungen durchführen, sind im GGP Council of Partners organisiert.

Ausgewählte Publikationen

Weitere Publikationen

Ette, Andreas; Ruckdeschel, Kerstin; Unger, Rainer (Hrsg.) (2010):

Beiträge zur Bevölkerungswissenschaft 40. Würzburg: Ergon.

Fokkema, Tineke; Naderi, Robert (2013):

European Journal of Ageing 10(4): 289–300.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK